P1020833.JPGAltensteig ist wunderschön! Und die DTS ist noch viel besser als wir erwartet hatten.

Die Zeit geht rasend schnell vorbei und wir sind bisher noch nicht wieder dazu gekommen zu berichten wie es uns geht. In diesem Fall ist das ein sehr gutes Zeichen denn es bedeutet, dass wir gut beschäftigt sind und es uns sehr gut geht.

Ich (Suse) lerne in jeder Woche so viele neue Sachen. Über mich selbst, über Gott und überhaupt. Das ist wirklich großartig! Es gibt jede Woche ein neues Lehrthema mit immer wechselnden Gastsprechern, die aus ihrem reichen Erfahrungsschatz jeweils völlig unterschiedliche Themen sehr intensiv und tiefgründig mit uns 9 „Schülern“ durcharbeiten. Ich lerne Gott tatsächlich völlig neu kennen und verstehe so viele Zusammenhänge wie noch nie zuvor.

Es ist ein riesiger Segen hier zu sein! So viele Themen sprechen mich auf so tiefen Ebenen an, fordern mich heraus umzudenken und bringen total neue Erkenntnisse. Gott arbeitet an meinem Herzen, heilt ganz alte Wunden und ich verstehe immer mehr, wie er eigentlich wirklich ist. Er ist soooo voll Liebe. Es ist eine absolut gesegnete (Aus-)Zeit, intensiver als Seelsorge oder Therapie, sättigend und einfach reich. Es war die beste Entscheidung her zu kommen und jetzt ist die beste Zeit dafür hier zu sein!

Unser Tagesablauf ist vom Programm her recht straff (mit drei f) gestrickt. Vormittags haben wir 3 Stunden Unterricht und nach der Mittagspause nochmal 2 Stunden. An manchen Tagen gibt es dann sogar Abends noch eine 2-stünde Lehreinheit. Philemon ist meistens im Unterricht mit dabei und spielt völlig unproblematisch und zur großen Freude aller einfach bis er müde wird und Mittagsschlaf macht. Dann geht Philippus mit ihm raus und er schläft ein. In der Zeit kann Philippus selbst dann an den Dingen arbeiten die auf seiner Agenda stehen. Momentan ist das ziemlich spannend, denn mein toller Mann ist als Leiter eines neu gegründeten Vereins innerhalb von YWAM Deutschland mitten im Aufbau von rechtlichen Strukturen, und administrativen Dingen, die vielen Menschen das Leben sehr viel einfacher machen werden.

Wir fühlen uns hier in Altensteig wirklich sehr wohl. Die Oma von Philemon ist nur eine halbe Stunde entfernt und kommt einmal die Woche um mit ihrem Enkel Zeit zu verbringen. Das freut uns natürlich alle sehr!

Die Mitarbeiter von YWAM Altensteig sind super coole Leute, von denen wir beide sehr sehr viel lernen. Echte Herzensmenschen! Die anderen 8 Teilnehmer, die mit mir die DTS machen sind uns mittlerweile wirklich zur Familie und zu Freunden geworden. Gemeinschaftsleben in der YWAM Großfamilie ist sehr bereichernd!

Die theoretische Lehrphase ist in 3 Wochen schon vorbei und dann geht´s nach der Weihnachtspause auch schon in den praktischen Einsatz. Wir werden als komplette Familie Heer mit den anderen zusammen nach Uganda fliegen und dort in einer YWAM Base in Jinja bei einem Seminar für Erzieherinnen mithelfen. Wir sind sehr gespannt wie es wird als Familie zu reisen.

Am 16. November haben wir Philemons ersten Geburtstag gebührend gefeiert mit Kuchen und Kerzen und Pudding und Geschenken und ganz viel Spaß, es war wirklich ein sehr schöner Tag mit all den tollen Leuten! Vielen Dank Leute!!

Dieses Wochenende ist rund um unser Haus ein total niedlicher und romantischer Altstadt Weihnachtsmarkt mit Stockbrot am Lagerfeuer, tollen handgemachten Produkten und natürlich Glühwein. Und wir sind mittendrin. Juhu.

In den vergangenen Wochen haben wir auch schon mehrfach Besuch von Freunden bekommen und haben bis Silvester auch immer noch jederzeit ein freies Gästbett für jeden der uns noch besuchen möchte! Diese Einladung ist ernst gemeint.

Unterm Strich können wir also aus voller Überzeugung beide alle drei sagen, dass eine DTS eine richtig gut investierte Zeit ist.

p1020818

Ganz viele liebe Grüße aus dem schönen Schwarzwald. DasHeer.